Selbstkonzept & Design prägen das Konsumverhalten

Wissenschafter/innen des Mannheimer Instituts für Marktorientierte Unternehmensführung (IMU) haben die Zusammenhänge zwischen Produktdesign, Marken und Selbstkonzept unter die Lupe genommen und bei 1.088 deutschen und 1.048 amerikanischen Konsumentinnen und Konsumenten im Zuge des Kaufaktes ein identes Zusammenspiel der genannten Dimensionen festgestellt.

Die Auswertung zeigte, dass eine kongruente Übereinstimmung von Produktdesign und Selbstkonzept beziehungsweise von Marke und Selbstkonzept im Kaufentscheidungsprozess eine ausschlaggebende Rolle spielt.

„In ihrer Gesamtheit zeigen die Ergebnisse, dass Produktdesign, Marke und Selbstkonzept des Konsumenten eng miteinander verwoben sind. Unternehmen sollten daher eng mit interdisziplinären Teams arbeiten, in denen Mitarbeiter/innen aus der Forschungs- und Designabteilung, Markenexpertinnen/Makrenexperten und Marktforscher/innen vertreten sind,“ so das Resumée von DDr. h.c. mult. Christian Homburg, Mitautor der Studie und Direktor des IMU.

Die Studienergebnisse zum Download finden Sie hier.